• Andere Perspektiven erlangen

Coaching-Methoden bei ISE

„Wie lebt man richtig?“ An dieser Frage scheiden sich die Geister.

Emotionale Intelligenz
Ein professioneller ISE Coach unterstützt Sie in Ihrer individuellen Lebensführung, damit es Ihnen gelingt, neue Perspektiven einzunehmen. Private und berufliche Veränderungsprozesse werden mit den passenden Coaching-Methoden begleitet, so dass Sie gesteckte Ziele erreichen. Mit dieser Unterstützung ist es möglich, ein neues Verhalten dauerhaft in Ihr Leben zu integrieren und Sie erleben das Glück, die eigene Persönlichkeit frei entfalten zu können.

Damit Sie sich vorab bereits informieren können, welche Coaching-Methoden wir am Institut für SelbstEntwicklung einsetzen – hier ein kurzer Überblick.
Im Coaching selbst erscheint die „Emotionale Intelligenz“ mittels eines Methoden-Repertoires, das Menschen befähigt, eigene sowie fremde Emotionen wahrzunehmen und zu verstehen. Dadurch erhält man die Möglichkeit, Zusammenhänge von sich und anderen Menschen besser nachvollziehen und einschätzen zu können. Berufliche sowie private Themen können auf diese Weise effizient und lösungsorientiert bearbeitet werden.

ist eine „lösungsorientierte Beratung“, bei der es darum geht, Ressourcen und Kompetenzen des Menschen zu stärken und ihn während seiner Entwicklung zu begleiten. Einerseits dient sie in Form einer Organisationsberatung dazu, das eigene Leben zu strukturieren. Andererseits hilft sie, das soziale System, in dem man sich befindet, zu durchleuchten.

hilft innere Zusammenhänge, die jeder Mensch als Persönlichkeitsanteile („inneres Team“) in sich trägt, zu erkennen, zu verstehen, zu fühlen und in den Alltag zu integrieren. Die Pluralität unserer Innenwelt wird als naturgegeben respektiert und Anteile, die in extreme Rollen gezwängt wurden, können neu organisiert werden.

basiert auf dem Prinzip der Achtsamkeit und dem Prinzip der Selbstorganisation. Im ersten Schritt wird aufmerksam und wertfrei beobachtet, was in einem Moment wirklich vor sich geht. Im zweiten Schritt gibt der Klient durch die achtsame Beobachtung der Innenwelt selbst die Richtung vor, wie er sein Ziel erreichen und neue Erfahrungen machen möchte.

diese vielfach bewährte Methode führt direkt zum Kernthema, um eine schnelle Lösung zu finden. Die unterschiedlichen Zusammenhänge für persönliche und berufliche Probleme werden erfasst und ein Verständnisprozess wird in Gang gesetzt. In den Aufstellungen geht es um das Wahrnehmen von Emotionen und körperlichen Empfindungen. Diese werden genutzt, um Verstrickungen und unbewusste Muster zu identifizieren.

Palo Alto Coaching

Palo Alto Coaching (nach Sylvia Kurpanek, USA) ist eine Coaching-Methode, die das limbische System im Gehirn (Emotionsgehirn) anspricht. Als zielorientierte Kurzzeit-Methode ist sie darauf ausgelegt, schnellstmöglich Zugang zu einer vollen Leistungsfähigkeit zu erlangen und die eigene Kreativität zu erhöhen. Dabei werden die dauerhaften Ergebnisse genutzt, um Stress abzubauen und Blockaden zu erkennen.

Mit diesem speziellen Coaching können demnach belastende Situationen überwunden und aufgelöst werden. Sie werden in die Lage versetzt, schwere Konflikte oder auch Angst erfolgreich zu bewältigen. Damit man die Stressmarker im emotionalen Gehirn erst einmal bestimmen kann, werden folgende Methoden beim Palo Alto Coaching eingesetzt.

Unser Gehirn nimmt eventuelle Gefahren oft unterschwellig wahr und reagiert dementsprechend. Der Muskelreaktionstest dient dazu, unbewusste Stressauslöser und Ursachen von Blockaden zu identifizieren.

Wechselseitige bilaterale Stimulation, die es ermöglicht, gezielt die natürlichen mentalen Selbstheilungskräfte im emotionalen Gehirn zu aktivieren, um damit einen ausgeglichenen Zustand zu erreichen.

Der Grundgedanke dieser Methode geht auf Roger Callahan zurück. Die Klopfakupressur stimuliert bestimmte Meridiane so, dass das „positive“ energetische Muster eines Menschen aktiviert (wiederhergestellt) wird. Mit EFT kann grundsätzlich eine Harmonisierung des Energieflusses hergestellt und Energieblockaden können aufgelöst werden.

trägt dazu bei, ein konkretes Ziel zu entwerfen und Ressourcen zu aktivieren. Anstatt den Fokus auf die Problemidentifizierung zu legen, stehen mögliche Lösungen im Vordergrund.